1. Anwendungsbereich

1.1. Die Bergx2 GmbH ist Muttergesellschaft der Marke Boatopoly.com und betreibt diese innerhalb der Unternehmensgruppe als internationales Onlineportal für Boote, Yachten und Schiffe. Boatopoly.com wird nachfolgend auch als „Boatopoly“ genannt.

1.2. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote und Dienstleistungen von Boatopoly. Der Kunde akzeptiert diese Geschäftsbedingungen ohne Ausnahme und Vorbehalt durch die Bestellung unserer Dienstleistung bzw. der Nutzung eines Angebots oder einer Dienstleistung.

1.3. Die Plattform wird in mehreren Sprachen betrieben. Die Vertragssprache ist jedoch stets deutsch.

2. Beginn und Dauer des Vertrags

2.1. Das Vertragsverhältnis beginnt unmittelbar nach der Bestellung des Kunden bzw. nach der Anzeigenveröffentlichung des Kunden. Die Anzeigenveröffentlichung wird durch die Bestätigung der Laufzeit und das Betätigen der Schaltfläche “Zahlungspflichtig kaufen” oder „Zahlungspflichtig bestellen“ als Auftrag an uns übermittelt.

2.2. Die Dauer des Vertrags kann je nach Angebot der Anzeigenaufgabe 30, 60, 90, 180 oder 365 Tage betragen. Sobald die Frist des Vertrags abgelaufen ist, wird das Inserat automatisch auf inaktiv gesetzt.

2.3 Darüber hinaus hat der Kunde bei besonderen Dauervertragsverhältnissen, die einen Zeitraum von mehr als einem Jahr betragen, die Möglichkeit eine Vertragsdauer ohne zeitliche Befristung auszuwählen. In diesem Fall, und nur in diesem Fall, ist eine Kündigung zum Ende des nächsten Monats möglich. Die Kündigung muss in schriftlicher Form erfolgen.

2.4. Mit der Auftragsübermittlung auf elektronischem Weg deutet der Kunde hin, dass er mit allen Bedingungen des Vertrages einverstanden ist.

3. Preise und Zahlungskonditionen

3.1. Der Kunde erklärt sich mit der Übermittlung einer elektronischen Rechnung einverstanden.

3.2. Die berechnete Dienstleistung umfasst die Nutzung des Onlineportals und der jeweils zum Angebot gehörigen Leistungen entsprechend der Artikelbeschreibung. Separat bestellte zusätzliche Leistungen werden nur nach individueller Vereinbarung mit dem Kunden in Rechnung gestellt.

3.3. Gültigkeit haben die auf der Website von Boatopoly.com publizierten Preise. Ausschlaggebend sind die Preise zum Zeitpunkt der Auftragserteilung. Preisänderungen für zukünftige Zeiträume können seitens von Boatopoly vorgenommen werden. Dies hat keine Auswirkungen auf bereits laufende Vertragsverhältnisse.

3.4. Im Fall einer Verlängerung des Vertrags gelten die Preise entsprechend der zu diesem Augenblick publizierten Höhe.

3.5. Die Rechnung ist 10 Tage nach Ausstellung zur Zahlung fällig. Boatopoly kann den Vertrag ohne Anrecht auf eine Entschädigung und auch ohne vorherige Mahnung aufheben, wenn der Kunde nicht vor Ablauf der Fälligkeit zahlt. Des Weiteren behält sich Boatpoly das Recht vor dem Kunden den Zugang zu Anwendungen zu sperren, wenn dieser nicht fristgerecht bezahlt. Erst nach Bezahlung des gesamten offenen Betrags wird dem Kunden der Zugang wieder ermöglicht. Für die ausgefallene Zeit der Sperrung, während einer überfälligen aber nicht beglichenen Rechnung, kann der Kunde keinen Ausgleich in Form einer Verlängerung verlangen.

3.6. Boatopoly behält sich vor den Vertrag auch ohne Fristsetzung zu kündigen sowie die Nutzung der Dienstleistung einzustellen, wenn der Kunde in Verzug mit der Zahlung ist.

3.7. Mögliche Methoden der Zahlung umfassen: Die Kreditkarten Visa, Mastercard und American Express (?), daneben gibt es Rechnung und Banküberweisung, Bankeinzug oder PayPal. Zusätzliche Transaktionskosten sind vom Kunden aufzubringen.

3.8. Kommt der Kunde in Zahlungsverzug können ihm Verzugszinsen berechnet werden. Als weitere Kosten für die Eintreibung können Mahn- und Inkassokosten anfallen.

4. Anzeigenrechte

4.1. Mit Beauftragung und Veröffentlichung auf dem Portal erhält Boatopoly sämtliche Exklusivrechte zur Verwertung der Anzeige.

5. Publikationsflächen

5.1. Die Veröffentlichung der Anzeige verpflichtet einzig Boatopoly – und nicht Partnerunternehmen – zur Leistung. Gleichwohl kann das Crawlen, Kopieren Verlinken oder Framen der Anzeigeninhalte durch Dritte, die sich Inhalte anzueignen versuchen, nicht mit Garantie ausgeschlossen werden. Im Falle eines widerrechtlichen Erfassens und Kopierens der Inhalte bei Boatopoly, kann der Kunde keine Schadens- oder Ersatzansprüche gegenüber uns erwirken.

5.2. Boatopoly darf die Anzeige auf den eigenen Portalseiten, auf Webseiten der Portalpartner sowie durch Nutzung von Einträgen in Suchmaschinen, veröffentlichen.

5.3. Die Publikation der Anzeige kann darüber hinaus auch durch andere Kanäle und Medien erfolgen, zum Beispiel mittels E-Mail, Banner oder Telefon. Kooperationspartner sind berechtigt die Anzeige selber zu verbreiten. Für sämtliche Maßnahmen, die nicht explizit durch den Kunden in Auftrag gegeben wurden und von Boatopoly oder seinen Kooperationspartnern freiwillig umgesetzt werden, entstehen dem Kunden keine Zusatzkosten.

6. Adaption des Anzeigentextes

6.1. Adaptionen des Anzeigeninhalts sind für den Kunden auch nach der Veröffentlichung erlaubt, soweit diese nicht ein gänzlich anderes angebotenes Objekt in der Anzeige ergeben. Pro Anzeigenfreischaltung ist während der gesamten Publikationsphase nur ein Angebotsobjekt erlaubt.

7. Recht zur Weigerung

7.1. Einzelne Kundenangebote können von Boatopoly auch ohne Nennung der Ursache abgelehnt werden.

7.2. Boatopoly kann auch ohne Erlaubnisanfrage beim Kunden kleine Adaptionen hinsichtlich des Anzeigeninhalts vornehmen, wenn diese auf Grund der Verständlichkeit oder im Sinne des Kunden sind. Auch darf Boatopoly den Inhalt sowie die Anzeige in verschiedenen Sprachen veröffentlichen.

7.3. Sofern die Nutzungsbedingungen von Boatopoly nicht eingehalten werden, kann die Veröffentlichung der Anzeige verweigert werden.

[hier einfügen: Link zu Nutzungsbedingungen]

7.4. Boatopoly ist nicht verpflichtet ihren Teil des Vertrags zu erfüllen, wenn es einen berechtigten Anlass gibt. Zum Beispiel: eine nicht fristgerecht bezahlte Rechnung, eine erfolglose Bezahltransaktion mit elektronischen Mitteln wie Kreditkarte, Abbuchung usw. vorliegt, bei gesetzeswidrigem und für das Portal schädlichem Verhalten; wenn Falschangaben des Kunden vorliegen.

7.5. Boatopoly ist berechtigt zur Deaktivierung, Sperrung oder Löschung von Inseraten, wenn diese die Rechte einer anderen Partei beschneiden (zum Beispiel das Recht am Bild, an der Urheberschaft oder Schutzrechte an Namen und Marken) oder wenn staatliche Gesetze nicht eingehalten werden. Dabei kann bei Dringlichkeit auf eine Fristsetzung oder vorherige Mitteilung verzichtet werden. Ein Recht auf Erstattung der Gebühr besteht nicht.

8. Vertragspflichten und Aufgaben des Kunden

8.1. Für die Publikation der Inhalte im Internet und die sich daraus ergebenden Folgen steht der Kunde in der Haftung. Eine zwingende oder automatische Vorprüfung vor einer Veröffentlichung durch Boatopoly findet nicht statt.

8.2. Nicht erlaubt sind Inhalte, die grundsätzlich rechtswidrig sind, die gegen den Unternehmenskodex verstoßen, Diskriminierungspotenzial bergen oder ein deutsches, europäisches oder internationales Gesetz verletzen. Dazu gehören politisch extremistische, nicht-jugendfreie, gewaltverherrlichende oder sonstige sittenwidrige Inhalte. Nicht erlaubt sind auch Inhalte, die das Recht an der Urheberschaft anderer Parteien brechen.

8.3. Boatopoly is nicht verpflichtet Kopien der Kundeninhalte zum Zwecke der Datensicherung vorzunehmen. Der Kunde ist angehalten seine Daten vor dem Upload bei sich selber zu sichern. Gleichwohl erstellt Boatopoly zu bestimmten Zeiten Backups auf den Servern vor, die aber nie den aktuellsten Moment darstellen können.

8.4. Die Nutzungsbedingungen [Link] von Boatopoly werden mittels und zum Zeitpunkt der Beauftragung durch den Kunden akzeptiert.

8.5. Die Aufbereitung und Aktivierung der Anzeige oder sonstiger Leistungen fällt in den Aufgabenbereich des Kunden.

8.6. Boatopoly ist nicht verpflichtet Kopien der Kundeninhalte zum Zwecke der Datensicherung vorzunehmen. Der Kunde ist angehalten seine Daten vor dem Upload bei sich selber zu sichern. Gleichwohl erstellt Boatopoly zu bestimmten Zeiten Backups auf den Servern vor, die aber nie den aktuellsten Moment darstellen können.

8.3. Die Weitergabe der persönlichen und Benutzerkontozugangsinformationen (insbesondere Passwort) an andere Personen oder die fahrlässige und öffentliche Zugänglichmachung ist nicht erlaubt.

8.6. Boatopoly kann die Erbringung der Dienstleistung aussetzen sowie den Vertrag ohne Vorwarnung und Frist kündigen, auch ohne eine Entschädigung aufbringen zu müssen, wenn der Kunde die AGBs schon in einzelnen Teilen nicht einhält oder die Nutzungsbedingungen verletzt.

9. Vorzeitige Löschung der Anzeige

9.1. Nach der Veröffentlichung kann der Kunde seine Anzeige zu jedem Zeitpunkt löschen. Wird das Verkaufsobjekt effektiv verkauft, so ist der Kunde verpflichtet die Anzeige aus dem Angebot zu nehmen, um ein irreführendes weiteres Angebot zu verhindern und unnötige Anfragen zu reduzieren.

9.2. Die Deaktivierung oder Löschung einer Anzeige erfolgt durch den Kunden selber – mittels Anmeldung mit seinen Benutzerdaten.

9.3. Entscheidet sich der Kunde für eine Löschung der Anzeige vor Ablauf der gebuchten Vertragsdauer, so bleibt die Gültigkeit des Vertrags davon unberührt.

9.4. Mit der Publikation der Kundenanzeige auf dem Portal von Boatopoly ist die Leistung erbracht, auch wenn es auf Grund eines Verkaufs bereits vor Vertragsende zu einer Deaktivierung oder Löschung der Anzeige durch den Kunden kommt. Eine Rückzahlung der Publikationsgebühr ist daher nicht möglich, auch nicht pro rata zur Veröffentlichungsdauer.

10. Haftung und Gewährleistung

10.1. Boatopoly übernimmt keine Schadenshaftung für das Risiko, dem der Kunde durch den Datentransfer, die Publikation der Anzeige im Internet und den Gebrauch unseres Portals ausgesetzt ist. Der Kunde hat das Risiko selber abzuwägen und zu tragen.

10.2. Für Einbußen auf Grund von unvorhergesehenen Schwierigkeiten wie Serverausfall, Verlust von Daten, Transferschäden und Datensicherheit übernimmt Boatopoly keine Verantwortung. Ebenso kann keine Haftung für daraus möglicherweise resultierende Profitausfälle oder sonstige Schäden übernommen werden.

10.3. Im Fall sonstiger, außerhalb der eigenen Verfügungsmacht stehender Beeinträchtigungen, wie Internetausfall, Sicherheitsdefizite, Ausfälle des internen Netzwerks, des Fernmeldenetzes des lokalen Providers oder anderer Dienstleister kann Boatopoly nicht in Haftung genommen werden. Aufwendungen anderer Serviceprovider kann Boatopoly nicht tragen.

10.4. Absolute Sicherheit für die mängelfreie Erbringung der Dienstleistungen kann Boatopoly nicht bieten – zumal, wenn die Beeinträchtigung durch Dritte verursacht wird. Auch kann der zeitlich uneingeschränkte Zugriff und die Fehlerfreiheit des Datenangebots nicht gewährleistet werden.

10.5. Wenn Außenstehende die Infrastruktur des Internets stören, kann Boatopoly keine Haftung für daraus gegebenenfalls entstandene Konsequenzen übernehmen.

10.6. Für die vom Kunden angebotenen Objekte haftet alleine der Anbieter bzw. der Verkäufer. Boatopoly kann nicht in die Pflicht genommen werden für Kaufverträge oder Vertragsvereinbarungen verantwortlich zu sein und ist zu keinem Zeitpunkt Vertragspartei zwischen Käufer und Verkäufer eines Objekts. Gewährleistung oder Garantie übernimmt Boatopoly daher nicht für das Objekt.

11. Schlussbestimmungen

11.1. Diese Geschäftsbedingungen unterliegen einzig deutschem Recht. Gerichtsstand ist München, Deutschland.

11.2. Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein, bleibt der Vertrag dennoch bestehen. Die Wirksamkeit aller übrigen Bestimmungen bleibt davon unberührt. Die unwirksame Regelung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt.

12. Widerrufsrecht

12.1. Das Recht zum Vertragswiderruf beträgt 14 Tage. Details dazu finden sich zusätzlich in unseren Widerrufshinweisen [Link].